Zurück zu den Artikeln

5 gute Gründe für die Einführung eines Managementtools für die Mobilfunkflotte

10 März 2020

Hunderte zu katalogisierende mobile Endgeräte, ebenso viele Telefonleitungen und ein Datenverbrauch, der schnell ausufern kann ... All das gehört zu den tagtäglichen Aufgaben des Verwalters einer Mobilfunkflotte. Wie kann man also Mobilfunkflotte und Kosten effektiv kontrollieren? Indem Sie sich für ein spezialisiertes Managementtool entscheiden. Im Folgenden erläutern wir 5 gute Gründe, warum Sie nicht mehr darauf verzichten sollten.

Inventarisierung der Ausrüstung

Wenn der Bestand 100 Geräte übersteigt, ist es höchste Zeit, die altvertraute Excel-Datei aufzugeben, um nachzuhalten, wem welches Telefon anvertraut wurde. Ein Tool zur Verwaltung der Mobilfunkflotte erleichtert es herauszufinden, welcher Mitarbeitende über welches Gerät verfügt, mit welcher SIM-Karte, Nummer und welchem Tarif. Verlegte Telefone gehören der Vergangenheit an: Sie finden problemlos eine Liste der Geräte, die verfügbar sind oder die zur Reparatur geschickt wurden.

Überwachen Sie die Nutzung

Ein gutes Managementtool für die Mobilfunkflotte kann die Nutzung in Echtzeit überwachen. Damit gibt es keine bösen Überraschungen mehr, wenn die Rechnung kommt. Jeder Mitarbeitende kann mit einem durch Sie definierten Profil identifiziert werden, dem ein bestimmtes Volumen von Daten, Gesprächszeit oder ein Kostenhöchstbetrag zugeordnet sind. Für eine verbesserte Effizienz kann das Managementtool den Nutzer auch per E-Mail oder SMS informieren, bevor seine Verbrauchsgrenze erreicht wird. Sie sollten zudem darauf achten, dass Sie die Nachrichten verwalten können, damit diese zu wertvollen Instrumenten der Sensibilisierung werden, mit denen Sie die Einhaltung Ihrer internen Nutzungsrichtlinien fördern können.

Kostenkontrolle

Die Optimierung der Telefonkosten hat für die Unternehmen essenzielle Bedeutung. Die Beschäftigten werden immer mobiler, und der Datenverbrauch im Ausland kann innerhalb weniger Stunden die Rechnung nach oben treiben. Mithilfe eines Managementtools für die Mobilfunkflotte können Sie Szenarien erstellen, um bestimmte Kommunikationsarten (z. B. Roaming) bei übermäßigem Verbrauch automatisch zu deaktivieren.

Entsprechende Tools bieten oft vielfältige Möglichkeiten zur Rechnungsanalyse, beispielsweise nach Nutzer, Gruppe oder Filiale. Diese Aufschlüsselung dient insbesondere dazu, einen Minderverbrauch aufzudecken, sodass die Tarife gebündelt gesenkt werden können.

Autonome Veränderungen

Ein Telefon aus der Buchhaltung wurde einem Mitarbeitenden der Marketingabteilung neu zugeteilt? Sie sollten in der Lage sein, für Ihre Rechnung die Verbindungsbezeichnung – mit der die Kostenstelle ausgewiesen wird – anzupassen, ohne sich mit Ihrem Anbieter in Verbindung setzen zu müssen. So sparen Sie kostbare Zeit.

Antizipation

Ein Mitarbeitender wird für eine Tagung nach Japan reisen? Ein Managementtool für die Mobilfunkflotte sollte Ihnen jederzeit die Möglichkeit geben, Optionen wie zusätzliche Datenpakete zu aktivieren.

Bevor Sie sich für ein Managementtool entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass es möglichst viele Optionen umfasst, die Ihnen den Alltag erleichtern können. Wenn Sie sich für die Lösung Ihres Mobilfunkanbieters entscheiden, profitieren Sie von dem zusätzlichen Vorteil, dass Sie sämtliche Produkte und Services rund um die Mobiltelefonie über ein einziges Interface beziehen.

Unsere Experten beantworten Ihre Fragen

Sie haben Fragen zu einem der Artikel? Sie brauchen Beratung, um die richtige Lösung für Ihre ICT-Probleme zu finden?

Weitere Artikel aus der Kategorie Telefonie, Zusammenarbeit & Cloud

Kann man der Cloud wirklich trauen?

Cloud-Plattformen bieten Organisationen viele neue Möglichkeiten. Wie können Sie diese voll ausschöpfen?

Artikel lesen

Veröffentlicht am

20 Dezember 2022

Eine neue Organisation der Arbeit

Innerhalb weniger Monate hat sich unsere Vorstellung von der Arbeitsumgebung und der Organisation der Arbeit grundlegend verändert. Jeder arbeitet heute von verschiedenen Orten aus: zu Hause, im Homeoffice, im Büro oder in einem Besprechungsraum. Die Herausforderung besteht darin, eine einfache Verbindung zu anderen, zur Organisation, zu ihren Ressourcen und Daten, zu den Werkzeugen und Prozessen herzustellen.

Artikel lesen

Verfasser

Daniel Santos

Veröffentlicht am

20 Oktober 2022

4 Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im Zeitalter des hybriden Arbeitens

Die Beschäftigten arbeiten und kommunizieren heutzutage ortsunabhängig, d. h. ohne sich physisch am selben Ort zu befinden. Eine der Herausforderungen unserer Zeit besteht darin, Ihren Mitarbeitenden Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen, mit denen sie effizient arbeiten können und gleichzeitig näher an den Kunden sind.

Artikel lesen

Verfasser

David Accoh

Veröffentlicht am

25 Januar 2022